Eine russisch sprechende Bekannte hat mir neulich etwas wirklich Lustiges erzählt. Sarrazin stammt aus dem russischen Sprachgebrauch und bedeutet „Der Ansteckende“ (im Sinne von Krankheiten und Seuchen). Dem wollte ich mal nachgehen und habe den Google Übersetzungsdienst bemüht.

Deutsch: ansteckend – Russisch: zaraznyĭ

Das Ganze entbehrt in der Tat nicht einer gewissen Ironie. Herr Sarrazin hat mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ die Kritiker sehr gespalten. Jeder mag seine eigene Meinung über das Buch haben, ich finde jedoch die Thesen, die darin vertreten werden, zumindest teilweise verabscheuungswürdig und äußerst rassistisch. Allein die Behauptung, dass Intelligenz durch den genetischen Code weitervererbt wird (hier wird von einem „Juden-Gen“ gesprochen), ist für mich Beweis genug, dass der Name des Autors einfach Programm ist. Er versucht, seine Leser durch dieses Buch mit seinen kranken Thesen anzustecken wie ein Virus. Bei manchen hatte er tatsächlich sogar Erfolg, andere haben ein besseres Abwehrsystem aufzeigen können.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

Ein geleaktes Schreiben des bayerischen Ministers Wolfgang Heubisch (FDP) fordert bayerische Unis auf, den Restbetrag der aufgehäuften Studiengebühren einfach zum Fenster rauszuwerfen, damit die Politik weiterhin die Unterstützung für die Erhaltung der Studiengebühren aufrecht halten kann. Momentan haben bayerische Universitäten einen Geldberg von über 100 Millionen Euro angehäuft. Herr Heubisch fordert sie auf, dieses Geld schnellstmöglich auszugeben, damit Studenten in Bayern weiterhin mit 500 Euro pro Semester ausgequetscht werden können (Quelle: Heise).

Kann ein Guthaben von über 100 Millionen Euro in kürzester Zeit überhaupt sinnvoll verwendet werden? Ich halte das für äußerst fragwürdig. In meinen Augen fordert Herr Heubisch hier einfach zur sinnlosen Geldverschwendung auf.

Damit beweist Herr Heubisch das, was bereits im deutschen Bundestag die Forderung der überwiegenden Mehrheit der Politiker ist: Es soll eine mehrschichtige Gesellschaft geschaffen werden, in der Bildung nur noch von den Reichen bezahlt werden kann. Diese Bildungselite wird auf ihrem Bildungsweg so manipuliert, dass sie sich zu einem späteren Zeitpunkt politisch so engagiert, dass dieses System weiter ausgearbeitet und verfeinert wird. Immerhin muss das kleine Volk dumm gehalten werden, damit die Sesselfurzer der Politik weiterhin fette Bonis und Spendengelder kassieren können, während der Otto-Normal-Bürger die Wirtschaft am laufen hält.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

Ungarn macht es uns vor. Sie leben die Zukunft.

In Ungarn wurde ein neues Mediengesetz verabschiedet, das am 01.01.2011 in Kraft treten wird. Demnach soll eine neue unabhängige und autonome Behörde geschaffen werden, die die Medienlandschaft überwachen wird. Zur Medienlandschaft zählen Fernsehen und Radio, Print- als auch Onlinemedien wie Foren und Blogs. Diese Medien werden überwacht nach Regeln, die sich diese Behörde selbst macht. Und sollte eines der Medien gegen diese selbst geschaffenen Regeln verstoßen, wird einfach ein horrendes Bußgeld in Höhe von mehreren zehntausend bis mehreren hunderttausend Euro verhängt.

Ist das nicht ein tolles System? Ungarn geht damit einen Weg, den sich viele andere Politiker auch in Deutschland zu gerne wünschen würden. Hierzulande hat das Volk jedoch noch die Möglichkeit, gegen so etwas vorzugehen. Es fragt sich nur, wie lange noch…

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus